Zurück

Motorsport

14.05.2014

Das Saisonhighlight der Deutschen AvD Rallyemeisterschaft begeisterte die Rallyefans aus dem In- und Ausland.

Im älteren Gruppe H Porsche 996 GT3 konnte das Baden Württembergische Topteam mithalten und gar die Lokalmatadoren Stölzel/Windisch im 100 PS stärkeren Porsche mächtig unter Druck setzen.
16.05.2014

Der Honda-Pilot hatte nach zwei Umläufen den dritten Rang inne und verteidigte ihn bis zum Schluss.

Der rote Honda pflügte schnell durch das Feld und kämpfte dort einen spannenden Zweikampf mit dem BMW des Tschechen Michal Matejovsky.
14.05.2014

Position Vier nach dem Zeittraining ließ den BMW-Piloten hoffen, sein Ziel, einen Podestplatz zu erreichen und sein Punktekonto aufzufüllen.

Zum zweiten Rennen fehlte der Eidgenosse und musste der Konkurrenz Pokale und Punkte kampflos überlassen.
14.05.2014

Franz Engstler wurde Zweiter seiner Klasse, gefolgt von Teamkollege Pasquale di Sabatino.

Engstler führt weiterhin die Meisterschaft an.
13.05.2014

Lediglich drei Punkte konnte Sven Seeliger aus Frankreich mit nach Hause nehmen.

Aber die gefahrenen Zeiten reichten aus, um Seeliger in einem der Semifinale zu platzieren.
13.05.2014

In der Fahrerwertung liegen Claudia Hürtgen und Dominik Baumann mit 45 Zählern auf dem vierten Platz.

Jens Klingmann und Max Sandritter sammelten ihre ersten Punkte der Saison.
13.05.2014

Der Rennsamstag in Zandvoort endete für die Piloten der DTC des DMSB – ADAC PROCAR mit einem ereignisreichen Rennen.

Thomas Tekaat gewann die Division der MINIs auf Cup-Stand und verwies Kai Jordan und Bernhard Wagner auf die Plätze.
06.05.2014

Franz Engstler konnte sich seinen 5. Sieg in dieser Saison sichern und führt damit die Meisterschaft der TC 2 Klasse an.

Team Engstler führt mit seinen LIQUI MOLY BMW mit KW Competition Fahrwerktechnologie die TC 2 Klasse an und siegte in beiden Rennen.
02.05.2014

Das "Trainings-Wochenende" beendete der Rallycrosser auf dem zweiten Platz.

Sven Seeliger war sofort schnell unterwegs und benötigte auf dem 952 m langen Kurs nur knapp etwas über 40 Sekunden pro Runde.
01.05.2014

Ein Starterfeld mit über 200 Fahrzeugen beim 3. Lauf zur VLN zeugten davon dass viele Teams diesen Lauf schon als Vorbereitung zum diesjährigen 24h-Rennen nutzen wollten.

Der in der Klasse V4 startende BMW 325i war mit seinem KW Competition Rennsportfahrwerk hervorragend abgestimmt.
<< First < Previous 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 Next > Last >>